AKTUELLES / NEWS:

NEU!!

seit 2013/14

 

HÖHERE FACHSCHULE

für

ZEITGENÖSSISCHEN UND URBANEN

BÜHNENTANZ 

 

HF ZUB

 

in Zürich

im TANZWERK 101

 

Künstlerische Leitung:

JOCHEN HECKMANN

 

WIR SIND AM

22. August 2017 

ERFOLGREICH IN DAS

NEUE WINTERSEMESTER 2017/18

GESTARTET!

 

AUDITIONS für neues Schuljahr 2018-21

 

SA, 10. März 2018

 

SA, 12. Mai 2018

 

SA, 09. Juni 2018

 

Anmeldung auf:

http://www.hf-buehnentanz.ch/de/node/add/anmeldung

 

 

weitere Infos auf:

www.hf-buehnentanz.ch

 

 

***

 

VIDEOS

JOCHEN HECKMANN /

choreografische Arbeiten 2002/2008-2011

VideoTrailers übere weitere einzelne Werke!

s. Galerie Fotos/Videos

Viel Spass dabei!

 

 

*** AKTUELL! ***

  

Die Studierenden der

HF Bühnentanz präsentieren sich:

 

"THE WILD ONES -

 Special Edition NO.3"

 

1., 2. & 3. Jahr 

in Choreografien von

Paula Lansley, Corneliu Ganea, Heike Hennig, Muriel Molllet & Macro Volta

Jochen Heckmann

 

am

FR, 01.12.2016 (20:00)

SA, 02.12.2016 (20:00)

Theater der Künste  / Bühne A / CH-Zürich

 

***

 

ab 21.März 2018 wieder regelmässig

MITTWOCH

von 18:30 - 20:00

Open Class 

CONTEMPORARY DANCE

mit Jochen

 

im TANZWERK101 / Zürich

www.tanzwerk101.ch

 

***

 

Die Studierenden des 3. Jahres 2015-18 der

HF Bühnentanz präsentieren ihre Diplomarbeiten:

 

"YOUNG, WILD and FREE"

 

2. & 3. Jahr HF ZUB

Das Abschlussjahr der Höheren Fachschule für Zeitgenössischen und Urbanen Bühnentanz präsentiert live Ausschnitte, Skizzen und Momentaufnahmen ihrer Diplomarbeiten.

am

FR, 27.April .2018 (20:00)

SA, 28.April.2018 (19:00)

Kulturmarkt  / CH-Zürich

 

Infos:

 www.hf-buehnentanz.ch

 

***

 

! MEISTERKLASSEN

31. KUNSTSOMMER IRSEE 2018

mit Adriana Mortelliti

& Jochen Heckmann

Thema: "Rhythm Is It!"

 

vom

28.Juli - 05. August 2018

weitere Infos unter:

 

Anmeldefrist: 31. Mai 2018

www.kunstsommer.info

 

 

Abschlussaufführungen

und Vernissage

des

Kunstsommers Irsee 2017

 

KUNSTNACHT 

in Irsee 2018

 

SA, 04. August 2018

Start: 17:00

 

www.kunstsommer.info

 

  

 

***

 

Show Trailer

TheaterInKempten 

2015/16

 

"GSCHEIT(er) G'SCHEITERT /


better fa(i)lling"

 

 

Ch: J.Heckmann

Tanz:

A.Lambrichts, N. Sieber, M. Zollet, N. Lopez, S. Delvaux, J. Simon, M.Guenin

 

https://www.youtube.com/watch?v=qC_c7XUvhuU

 

 

 

 

 

 

 

Autor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"WO DER TANZ  AUFHÖRT, BEGINNT DIE SPRACHE..."

 (entschuldige Judith, dass ich dieses verdrehte Zitat nun mit dir teile...)


Bücher haben mir schon immer gefallen. Und ich habe schon immer gerne gelesen. Viel sogar. Alle Genre. Und manch ein Buch habe ich verschlungen - oder eher es mich...?

Meine Schwester und ich hatten in jungen Jahren wohl den größten Verlust zu beklagen, als bei einem Brand unser gesamtes Kinderzimmer in Schutt und Asche fiel und dabei kein einziges unserer zahlreichen wohl behüteten Bücher übriggeblieben war.

Also schleppe ich nun alle meine mittlerweile wieder zahlreichen gesammelten Bücher mit mir herum, was bei dem bewegten Leben eines meist umherziehenden Theatermenschen nicht so leicht ist. All die schweren Kisten. Treppauf, treppab (und es werden ja nicht weniger)...

 

Da ich mich nach Jahren des Tanzens nicht nur durch und über meinen (oder andere) Körper ausdrücken wollte, hatte ich angefangen meine Gedanken (oder wie wir im Theater so nebenbei sagen Subtext)  festzuhalten und griff immer mehr zum Stift oder schlug meine Finger in die Tastatur eines Computers, um sicher zu stellen, das nichts verloren geht, was mir gerade durch den Kopf gegangen ist. Meine Dramaturgin am Theater fand die Ergebnisse (oder eher Ergüsse)  äusserst spannend und teils landeten sie schon mal in einem Programmheft. Und plötzlich hielten die TänzerInnen von mir beschriebene Zettelchen und Blätter in Händen, die sie sich z.B. unter das Kopfkissen legen konnten, in der Hoffnung, dass sie in ihren nächtlichen Träumen von (m)einer Erleuchtung heimgesucht würden..

Da lag es nahe irgendwann selber nicht nicht nur so zum privaten oder subtextlichen Vergnügen, sondern "richtig" literarisch schreiben zu wollen. 

 

2005 habe ich dann begonnen mich systematisch mit dem Handwerk des Autors auseinanderzusetzen (Fernstudium Belletristik und über 3 Semester lang Gasthörer am Studio für Literatur & Bühne Tübingen / UniTübingen bei Dagmar Leupold, sowie ein paar Schreibwerkstätten) und versuche nun (so gut es geht) dran zu bleiben - was bei dem anderen Fulltimejob ein äusserst schwieriges Unterfangen darstellt.

Dennoch sind schon einige Texte und Projekte entstanden. Manche sind noch in der Entwicklung, andere wiederum kurz vor der Fertigstellung oder warten darauf andersweitig veröffentlicht zu werden.

Wie gesagt - ich bleib dran!...

 

J.H. / Dez.'11