AKTUELLES / NEWS:

NEU!!

seit 2013/14

 

HÖHERE FACHSCHULE

für

ZEITGENÖSSISCHEN UND URBANEN

BÜHNENTANZ 

 

HF ZUB

 

in Zürich

im TANZWERK 101

 

Künstlerische Leitung:

JOCHEN HECKMANN

 

WIR SIND AM

29. Januar 2018 

ERFOLGREICH IN DAS

NEUE SOMMERERSEMESTER 2017/18

GESTARTET!

 

AUDITIONS für neues Schuljahr 2018-21

 

SA, 10. März 2018

 

SA, 12. Mai 2018

 

SA, 09. Juni 2018

 

Anmeldung auf:

http://www.hf-buehnentanz.ch/de/node/add/anmeldung

 

 

weitere Infos auf:

www.hf-buehnentanz.ch

 

 

***

 

VIDEOS

JOCHEN HECKMANN /

choreografische Arbeiten 2002/2008-2011

VideoTrailers übere weitere einzelne Werke!

s. Galerie Fotos/Videos

Viel Spass dabei!

 

 

*** AKTUELL! ***

  

Die Studierenden der

HF Bühnentanz präsentieren sich:

 

"THE WILD ONES -

 Special Edition NO.3"

 

1., 2. & 3. Jahr 

in Choreografien von

Paula Lansley, Corneliu Ganea, Heike Hennig, Olivia Hernandez-Candelas, Muriel Molllet & Marco Volta und

Jochen Heckmann

 

am

FR, 01.12.2016 (20:00)

SA, 02.12.2016 (20:00)

Theater der Künste  / Bühne A / CH-Zürich

 

***

 

ab 21.März 2018 wieder regelmässig

MITTWOCH

von 18:30 - 20:00

Open Class 

CONTEMPORARY DANCE

mit Jochen

 

im TANZWERK101 / Zürich

www.tanzwerk101.ch

 

***

 

Die Studierenden des 3. Jahres 2015-18 der

HF Bühnentanz präsentieren ihre Diplomarbeiten:

 

"YOUNG, WILD and FREE"

 

2. & 3. Jahr HF ZUB

Das Abschlussjahr der Höheren Fachschule für Zeitgenössischen und Urbanen Bühnentanz präsentiert live Ausschnitte, Skizzen und Momentaufnahmen ihrer Diplomarbeiten.

am

DO, 26.April 2018

FR, 27.April 2018 (20:00)

SA, 28.April.2018 (19:00)

Kulturmarkt  / CH-Zürich

 

Infos:

 www.hf-buehnentanz.ch

 

***

 

! MEISTERKLASSEN

31. KUNSTSOMMER IRSEE 2018

mit Adriana Mortelliti

& Jochen Heckmann

Thema: "Rhythm Is It!"

 

vom

28.Juli - 05. August 2018

weitere Infos unter:

 

Anmeldefrist: 31. Mai 2018

www.kunstsommer.info

 

 

Abschlussaufführungen

und Vernissage

des

Kunstsommers Irsee 2017

 

KUNSTNACHT 

in Irsee 2018

 

SA, 04. August 2018

Start: 17:00

 

www.kunstsommer.info

 

  

 

***

 

Show Trailer

TheaterInKempten 

2015/16

 

"GSCHEIT(er) G'SCHEITERT /


better fa(i)lling"

 

 

Ch: J.Heckmann

Tanz:

A.Lambrichts, N. Sieber, M. Zollet, N. Lopez, S. Delvaux, J. Simon, M.Guenin

 

https://www.youtube.com/watch?v=qC_c7XUvhuU

 

 

 

 

 

 

 

jochen heckmann

Jochen (geb. 1968) wuchs im Südschwarzwald in einer sehr sportorientierten Familie auf. Sein Vater war ein erfolgreicher Kunstturntrainer. So lag es nahe, dass Jochen bis zu seinem 16. Lebensjahr von Kindesbeinen an einen Großteil seiner Freizeit in Turnhallen verbrachte. Später kam noch ein Faible für Volleyball hinzu und über den ersten Tanzkurs mit Cha-Cha, Foxtrott und Walzer begann er seine Begeisterung für den Tanz zu entdecken und diese Kunstform mit zahlreichen Workshops und Kursen in alle möglichen Richtungen auszutesten.

Nach dem Abitur begann er zuerst seine professionelle Bühnentänzer- und Pädagogikausbildung in Deutschland an einer privaten Fachakademie, um dann für zwei weitere Jahre mit einem Stipendium nach Paris zu gehen und seine Bühnentänzerausbildung abzuschließen. Er arbeitete dort u.a. mit Solange & Serge Golovine, Martine Harmel, Peter Goss, Kim Kan und anderen Größen der französischen Tanzszene.

 

Danach tanzte er als Solist in diversen Ensembles und Theatern in Deutschland und der Schweiz und arbeitete mit verschiedenen internationalen ChoreografInnen zusammen.

 

Mit seinem eigenen Ensemble LOOPING contemporary dance company startete er 1995 in Zürich, erhielt von 1996 -1998 die Jahressubventionen der Stadt Zürich, entwickelte mehrere abendfüllende Produktionen sowie einzelne Tanzwerke und absolvierte bis 1999 zahlreiche erfolgreiche In- und Auslandstourneen.

Höhepunkte waren die Auftritte mit dem preisgekrönten Duett EVERY WHICH WAY (mit seiner langjährigen Tanzpartnerin Anina von Molnar) neben zahlreichen internationalen Tanzstars der Pariser Oper, Hamburger Ballett, Royal Ballet, dem Kirov-Ballett, etc. an der internationalen Ballettgala 1998 auf der Bühne des Bolschoi-Theaters in Moskau (RUS) und kurze Zeit später in der Staatsoper Prag (CZE) neben Werken von Jiri Kylian und Robert North, sowie die Teilnahme - gemeinsam mit Adriana Mortelliti -  am "2. Ballet & Modern Dance Competition" in Nagoya/JAP (1996).

 

Von 1999 - 2007 war Jochen Ballettdirektor und Chefchoreograf des Ballett-Theater-Augsburg. In dieser Zeit enstanden über 30 äusserst verschiedene Tanzproduktionen. Mit seinem international besetzten Ensemble erarbeitete er eigenständige, selbstentwickelte Kreationen bis hin zu bekannten zeitgenössisch interpretierten Handlungsballetten und präsentierte somit eine große Palette und Bandbreite von unterschiedlichsten Tanz- und Repertoirewerken.

 

Seit 2007 ist er freischaffender Künstler und war von 2007-2011 als artist in residence mit fünf Kreationen choreografisch und tänzerisch am TheaterInKempten zu Gast.

 

Seit August 2013 hat Jochen den Posten des Künstlerischen Leiters der neu gegründeten HÖHEREN FACHSCHULE FÜR ZEITGENÖSSISCHEN UND URBANEN BÜHNENTANZ in Zürich inne.

 

Als Pädagoge unterrichtet er Zeitgenössischen Tanz / Choreografie schon seit vielen Jahren an verschiedenen Ausbildungsschulen.

Ebenso leitet er zahlreiche Trainings bei freischaffenden und festen Tanzensembles und gibt Meisterklassen in ganz Europa.

Im Jahr 2008 übernahm er die künstlerische Leitung des renommierten "12. Schweizerischen internationalen Weiterbildungskurs in Choreografie" (SiWiC) in Zürich.

 

Gastchoreografien führten ihn nach Portugal, Tschechien, Polen, nach England, in die Schweiz, Österreich, nach Dänemark und Deutschland.

Gemeinsam arbeitete er mit dem Regisseur Christof Loy am berühmten Glyndebourne Opern Festival/GB und an den Salzburger Festspielen/A. 

 

Für sein tänzerisches und choreografisches Können wurde er bereits mehrfach international ausgezeichnet. 

 

Seit 2005 hat Jochen mit dem literarischen Schreiben begonnen. Seitdem sind bereits mehrere Texte in Kurzprosa und Lyrik veröffentlicht worden. Zur Zeit arbeitet er an zwei größeren Prosawerken, sowie einem Schauspiel/Tanzdrama.

 

 ChoreoArt / Dez.'15