AKTUELLES / NEWS:

seit 2013/14

 

HÖHERE FACHSCHULE

für

ZEITGENÖSSISCHEN UND URBANEN

BÜHNENTANZ 

 

HF ZUB

 

&

 

NEW!!

 

"BA UCD"

 

(BACHELOR in URBAN & CONTEMPORARY DANCE

in Zusammenarbeit mit der University of Westlondon /UWL)

 

in Zürich

im TANZWERK 101

 

Künstlerische Leitung:

JOCHEN HECKMANN

 

WIR SiND AM

31. Januar 2022

IN DAS

NEUE SOMMERSEMESTER 

2021/22 GESTARTET!

 

AUDITIONS für neues Schuljahr 2022-25

 

SA, 26. März 2022 

 

SA, 07. Mai 2022

 

SA, 11. Juni 2022

 

 

Anmeldung auf:

http://www.hf-buehnentanz.ch/de/node/add/anmeldung

 

 

weitere Infos auf:

www.hf-buehnentanz.ch

 

 

 

*** AKTUELL! ***

 

! MEISTERKLASSEN

34. KUNSTSOMMER IRSEE 2022

mit Adriana Mortelliti

& Jochen Heckmann

Thema: "sFrom MINimum to the MAXimun ... and return"

 

vom

30.Juli - 07. August 2022

weitere Infos unter:

 

Anmeldefrist: 30. Juni 2022

www.kunstsommer.info

 

 

Abschlussaufführungen

und Vernissage

des

Kunstsommers Irsee 2022

 

KUNSTNACHT 

in Irsee 2022

 

SA, 06. August 2022

Start: 17:00

 

www.kunstsommer.info

 

 ***

 

 

 Die Studierenden der

HF Bühnentanz präsentieren sich:

 

"The Wild Ones  No.8"

 

Das 1.&2. Jahr HF ZUB

 

in Werken von

Michael Langeneckert (D)

Diego de la Rosa (ESP/D)

Cédric Gagneur (CH)

Elsa Couvreur (CH)

Victor Rottier (D/NL)

Paula Lansley (CH/GB)

 

am

DO, 14.07.2022 (19:30)

FR, 15.07.2022 (16:00 & 19:30)

 

TANZWERK101 7 Eventsaal

 

 

***

  Die Studierenden der

HF Bühnentanz präsentieren sich:

 

"YOUNG, WILD & FREE"

Diploma-Evening SE06

 

Das 3. Jahr / Abschluss-Semester 06 HF ZUB

 

in Werken von

Emma Evelein (NL)

Pablo Girolami (I/CH) James Wilton(GB) 

Jochen Heckmann (D/CH)

 

am

MIT, 29.06.2022 (20:00)

Kurtheater Baden(AG)

 

***

  

 

Die Studierenden des 3. Jahres 2019-22 der

HF Bühnentanz präsentieren ihre Diplomarbeiten:

 

"YOUNG, WILD and FREE"

 

2. & 3. Jahr HF ZUB

Das Abschlussjahr der Höheren Fachschule für Zeitgenössischen und Urbanen Bühnentanz präsentiert live Ausschnitte, Skizzen und Momentaufnahmen ihrer Diplomarbeiten.

am

FR, 11.März 2022 (20:00)

SA, 12.März 2022 (15:00 & 19:00)

 

Kulturmarkt  / CH-Zürich

 

Infos:

 www.hf-buehnentanz.ch

 

***  

Die Studierenden der

HF Bühnentanz präsentieren sich:

 

"A WILD WILD TRIP"

a LAB-Research-Camp

 

1., 2. & 3. Jahr 

sowie das BA UCD Abschluss-Semester07

in Sequenzen, Ausschnitte, Collagen und Work in Progress von

verschiednen internationalen Choreograf*Innen

 

am

FR 17.12.2021 (19:30)

SA 18.12.2021 (15:30 & 19:30)

Kulturmarkt / ZH 

 

***

 

 

TANZPREIS der Stadt Zürich 2020:

 

 Jochen Heckmann und Frank Rutishauser (Schulleitung HF ZUB) wurden von der Stadt Zürich für ihre engagierte Arbeit als Pädagogen und Vermittler im Bereich Tanz mit dem «Tanz Preis 2020» ausgezeichnet.

 

***

 

 

VIDEOS

JOCHEN HECKMANN /

choreografische Arbeiten 2002/2008-2011

VideoTrailers übere weitere einzelne Werke!

s. Galerie Fotos/Videos

Viel Spass dabei!

 

***

 

Show Trailer

TheaterInKempten 

2015/16

 

"GSCHEIT(er) G'SCHEITERT /


better fa(i)lling"

 

 

Ch: J.Heckmann

Tanz:

A.Lambrichts, N. Sieber, M. Zollet, N. Lopez, S. Delvaux, J. Simon, M.Guenin

 

https://www.youtube.com/watch?v=qC_c7XUvhuU

 

 

 

 

 

 

 

LOOPs...

Here we are again... - über fünfzehn Jahre ist es her, dass ich mit dieser Musik gearbeitet habe: „Concerto grossi #1-12“.

 Es war in Portugal im Spätsommer’96 bei CeDeCe. Ein junges unglaublich talentiertes Ensemble. Ich nannte das Stück damals „LOOP #1“ und nahm damit Bezug auf mein eigenes Ensemble, das ich ein gutes Jahr zuvor in Zürich gegründet hatte: LOOPING c.d.c. .

Ich wollte die bewundernswerten technischen Fähigkeiten und die unglaubliche Vitalität der Tänzerinnen mitnehmen. Ich wollte der Musik von G.F. Händel eine Erdigkeit und Sinnlichkeit geben, die das Ensemble dann später in dem halbstündigen Werk so wunderbar umgesetzt hat. Achterbahnfahrten, Spiralen, Verwringungen, mathematische Bewegungsabfolgen abgelöst von raumgreifenden Crossings und auf mehreren Ebenen gleichzeitig stattfindenden Ensemblesequenzen, durchwoben von kleinen feinen Gestendialogen präzise abgesteckt im Ablauf mit Musik und Licht...


Jetzt stehe ich in der IWANSON Schule in München und habe meine erste Probe hinter mir. Die Studentinnen haben einen ganz anderen (Tanz-)Hintergrund, sind älter und haben womöglich andere Ziele, Erwartungen, Hoffnungen und Träume. Aber sie sind sehr offen, arbeiten konzentriert und ich denke sind auch motiviert.

Es werden nur 6-7 Minuten werden, die ich hier neu kreiere, aber darin liegt wohl gerade der Reiz und die Herausforderung gewisse Erinnerungen, kompositorische Ideen und „alte“ Bilder zu verwenden und sie nun neu aufleben zu lassen.

Die ersten zwei Sequenzen stehen schon und ich kann mich lebhaft an die Proben in den Studios in Setubal erinnern...

 

J.H.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0